Tirol KTM Cycling Team verpflichtet Max Veraszto und Florian Lipowitz

 

Die Saison 2020 rückt näher und das Tirol KTM Cycling Team hat nun mit Max Veraszto und Florian Lipowitz die letzten beiden Fahrer verpflichtet.

Max Veraszto (20) kommt aus Wien und hat als Amateur bei den heurigen ÖM im Zeitfahren am Ossiachersee mit der insgesamt zweitschnellsten Zeit überzeugt, eingebettet zwischen dem Sieger in der Eliteklasse Matthias Brändle und dem Sieger in der U23 Wertung Patrick Gamper. Veraszto hat auch bereits ein paar Rennen als Stagiaire für das Tirol KTM Cycling Team bestritten und wird nun für die nächste Saison die Tiroler Rad-Equipe als Zeitfahrspezialist verstärken. « Die letzten Monate als Stagiaire haben viel Spaß gemacht und ich fühle mich sehr wohl in meinem neuen Team. Ich bin angetan von der Professionalität und wie hier an den Radsport heran gegangen wird. Nächstes Jahr sind die ÖM Zeitfahren Elite mein großes Ziel », freut sich Max Veraszto auf die kommende Saison.

Der junge Deutsche Florian Lipowitz (19), Schüler im Schigymnasium Stams, hat heuer mit seinen Siegen beim Imster Radmarathon und beim Engadiner Radmarathon einen starken Eindruck hinterlassen. Auch seine Zeit von 7:06 beim „Ötztaler“ ist für einen 19jährigen mehr als beachtlich und zeigt von seinem großen Potential und Talent. Der ausgewiesene Bergfahrer hat in den letzten Jahren als Biathlet seine Leidenschaft für den Radsport entdeckt. Nun, nach den ersten Siegen bei einigen Radmarathons, hat sich Lipowitz entschieden, das Radfahren als Leistungssport zu betreiben. « Durch die Zusage des Tirol KTM Cycling Teams erhoffe ich mir von den Teamkollegen zu lernen und mich bestmöglich weiter zu entwickeln. So könnte mein Traum, eines Tages ein Radprofi zu werden, in Erfüllung gehen. Das Team bietet dafür die besten Möglichkeiten und Voraussetzungen », erklärt Florian Lipowitz seine Entscheidung für den Radsport und für das Tirol KTM Cycling Team.

Teammanager Thomas Pupp :« Wir halten immer auch Ausschau nach spannenden und interessanten Talenten, die nicht unbedingt direkt aus dem Radsport kommen müssen. Veraszto und Lipowitz sind dafür beste Beispiele, weshalb wir ihnen sehr gerne eine Chance in unserem Team geben. Auch ein Primoz Roglic entwickelte sich vom Schispringer zu einem der besten derzeitigen Radprofis. Also, wer weiß, vielleicht sehen wir ja auch die Beiden einmal ganz vorne ».

--------

The season 2020 is coming closer and Tirol KTM Cycling Team signed its two last riders with Max Veraszto and Florian Lipowitz.

Max Veraszto (20) from Vienna impressed this season during the Austrian TT championships where he ended as Amateur with the 2nd time together with the Elite category, only beaten by Matthias Brändle and ending in front of U23 Patrick Gamper. Veraszto did a few races as trainee with Tirol KTM Cycling Team and will strenghten the team next season with his TT skills. « I had a good time as a trainee during the last months and I am feeling good in my new team. I am impressed by the professionalism and the approach to cycling. I am aiming again the TT nationals next season », so Max Veraszto who looks forward to the upcoming season.

The young German Florian Lipowitz (19), impressed this season by winning both cycling marathon in Imst and Engadin. His time of 7 :06 at the Ötztaler marathon was a proof of his big potential and talent. The climber was active as biathlete in the past years and saw his passion for cycling growing. After his marathon victories, he decided to start cycling on a higher level. « With the agreement with Tirol KTM Cycling Team, I am hoping to learn a lot with my team mates and to progress the best way possible. In this way, my dream to become pro cyclist could become reality. The team is offering the best opportunities to get there.» explains Florian Lipowitz his choice for cycling and for Tirol KTM Cycling Team.

Teammanager Thomas Pupp :« We always keep an eye on interesting talents who don’t absolutely come from cycling. Veraszto and Lipowitz are the best examples and that’s why we give them a chance. Just think about Primoz Roglic who came from ski jumping and is now one of the best pro cyclists. So who knows, maybe our two newcomers will be on the front.»
 

Einer für alle, alle für einen!
Ohne Vorbehalte! Ohne Neid! Ohne Mißgunst!

© 2019 | Ride with Passion GmbH

nach oben