15.06.2016

Serbien-Rundfahrt: Harter Tag in den Bergen

Die zweite Etappe der Serbien-Rundfahrt über 106 Kilometer war zwar relativ kurz, brachte aber die ersten herausfordernden Berge mit sich. Das Tirol Cycling Team war mannschaftlich sehr stark.

Die Endscheidung auf der zweiten Etappe der Serbien-Rundfahrt fiel sehr früh im Rennen. Gleich nach dem Start stand eine Bergwertung auf dem Programm. Rund 20 Kilometer ging es für die Fahrer bergauf. Und hier konnte sich eine Fünf-Mann-Spitze absetzen, die das Verfolgerfeld bis ins Ziel nicht mehr einholen konnte. Unter den rund 30 Verfolgern, die sich auf die Jagd nach den Ausreißern gemacht haben, waren vom Tirol Cycling Team auch Clemens Fankhauser, Markus Freiberger und Dennis Paulus. „Leider haben wir die fünf Fahrer bis auf 26 Sekunden nicht mehr erreicht“, erzählt Clemens Fankhauser. „Die letzten sieben Kilometer vor dem Ziel waren noch einmal sehr schwer mit einem Anstieg und die Ausreißergruppe überraschend stark.“
 
Fankhauser, Paulus und Freiberger leisten aber wertvolle Nachführarbeit und konnten so den Rückstand auf die fünf Ausreißer schlussendlich auf nur 26 Sekunden reduzieren. Fankhauser kommt als 11. ins Ziel, Freiberger und Paulus nur knapp dahinter. „Damit ist auch im Gesamtklassement noch einiges drinnen“, meint Fankhauser, der nun auf Rang 6 nach der zweiten Etappe rangiert. 26 Sekunden trennen ihn vom führenden Italiener Alexander Turrin. In der U23-Wertung rangiert Dennis Paulus auf dem sehr guten zweiten Platz, Markus Freiberger auf Rang 4.
 
Das gesamte Ergebnis: http://www.procyclingstats.com/race/Tour_de_Serbia_2016_Stage_1

Einer für alle, alle für einen!
Ohne Vorbehalte! Ohne Neid! Ohne Mißgunst!

© 2016 | Ride with Passion

nach oben